Die nackte Elite

Geld, Macht und Stress - wie wirkt sich dieser Mix auf das Liebesleben von Männern aus? Silvia Jelincic hat mit Top-Managern vom Airline-Chef bis zum hochkarätigen Unternehmensberater gesprochen und ein elektrisierendes Sittenbild zusammengetragen. Ein Report über Ehen ohne Zeit, Nobelbordells, ukrainische Lustknaben, ewige Geliebte und die Frage, wie Monogamie trotzdem funktionieren kann. In verblüffend offenen Interviews spricht die Wirtschafts-Elite über Obsessionen, Potenz und Moral. Zu Wort meldet sich neben den Unternehmern etwa auch der extrem medienscheue Chef des Luxusbordells Babylon, Peter Bretterklieber. Ein schwuler hochrangiger Gewerkschafter beschreibt seine Liebesbeziehung zu einem Stricher. Die Psychoanalytikerin Rotraud Perner, eine prominente Klatschkolumnistin, ein Urologe und ein Moral-Theologe steuern Fachwissen bei. Dazu kommt die von der Autorin exklusiv für dieses Buch durchgeführte erste Umfrage zum prekären Thema.

Meine Gedanken zum Buch: 

Teilweise interessant und manchmal sehr mit Vorurteilen behaftet. Interessant wären gleichweise Studien über andere Berufsgruppen, dann wären treffendere Aussagen wahrscheinlich möglich.

Zitate: 

Was ändert die Liebe? Wir leben generell in einer lieblosen Gesellschaft. Liebe bedeutet, den anderen voll im Herzen zu haben. So, wie wir es aus Gedichten kennen: Zwei Herzen und ein Gedanke. Zwei Herzen und ein Schlag. Das ist aber selten und baut sich wenn, dann langsam auf. Viele Menschen spüren zwar, dass ihnen etwas fehlt und suchen Sex, dabei würden sie Liebe brauchen.

Seite 22

Das erste Mal fiel es mir am schwersten. Ich wollte meiner Frau ja treu bleiben, war aber zu schwach. Es passierte in Berlin, mit 35 Jahren. Sie war Sekräterin, nicht meine persönliche, sondern eine, die mir für die Reise zugeteilt worden war. Sie war ebenfalls verheiratet und etwa in meinem Alter. Nach einem langen Arbeitstag, einem geselligen Abend und ein paar Gläsern Rotwein landeten wir im Bett.

Seite 59

Sie glauben ernsthaft, dass ein womöglich verheirateter Mann bei Prostituierten auf Beziehungssuche ist? Ja zumindest unbewusst, nur steht er sich dabei selbst im Weg und erkennt es nicht. Vielleicht weiß er es auch, hat aber Angst vor der Hingabe. Ich glaube, dass gerade Männer, die häufig in Bordellen verkehren, auf Beziehungssuche sind. Kennen Sie jemanden, der diese Theorie bestätigen würde? Prostituierte zum Beispiel haben mir das erzählt. Im Bordell habe ich gespürt, dass es dort längst nicht nur um Sex geht. Viele wollen mit den Prostituierten reden, suchen das Einswerden und die menschliche Nähe.

Seite 229
Verlag: 
Molden Verlag
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
10: 3-85485-230-4

Kommentare

ein Einblick hinter die Managerkulissen? Interessant! Ist schon auf meiner Bücherwunschliste ...

Interessant ist das Buch aber teilweise sehr mit Voruteilen beschrieben. Angeblich würden Manager mehr Sado- Maso praktizieren und seien devoter...

naja - ein Manager, der immer viel Verantwortung hat und der Herr im Geschäft sein muss, mag sich viell mal in die Untergebenen-Rolle stürzen. ich kann mir das schon vorstellen ...
 
Aber du hast natürlich recht - es ist alles mit Vorsicht zu lesen

Das Buch ist empfehelnswert, aber man darf sich nicht weiß Gott was erwarten. Hätte es mir nie gekauft, dafür wäre es mir zu teuer, aber in der Bücherei ausborgen, das geht.

Der Verkaufspreis ist € 19.90, noch ein paar Euro mehr und ich kann mir von Liza Marklund "Lebenslänglich" kaufen.

okaaaay ...
 
Hast du übrigens heute das Sonntagsinterview mit Claudia Stöckel gehört? Da ist das Buch auch erwähnt worden Smile

Ich sehe sehr selten fern und nur alle heiligen Zeiten den ORF. Diesen staatsmittragenden Sender in allen Ehren, leider bietet er mir nichts *lach*

Nein, habe ich nicht gehört. Ich höre immer Antenne Steiermark..

Gratuliere zum 1.000 Buch. Habe die Buchpatenschaft 5 Tage aufgeschoben und dann hast war dein Buch das 1.000. GRATULIERE!!!

das kommt davon, wenn bookreaders nicht ganz oben auf der to-do-liste steht  ... *schelmisch grinsend* - aber danke für die Gratulation Smile

Bin gerade sehr mit meinem Diplomabschluss beschäftigt, alles dreht sich um, wegen und über Familienarbeit