Die Verzauberung der Lily Dahl

Die_Verzauberung_der_Lily_Dahl.jpgNächtliche Blicke in ein erleuchtetes Fenster: Ein halbnackter, muskulöser Mann malt selbstvergessen und schweißgebadet an einem Ölbild. Die junge Lily Dahl, die ihn aus ihrem Fenster jenseits der Straße beobachtet, ist fasziniert. Abend für Abend schaut sie ihm zu, und eines Nachts schaltet sie ihr eigenes Licht an und zieht sich für ihn aus ...

Meine Gedanken zum Buch: 

Die Inhaltsangabe ist bewusst knapp gehalten, wobei sie sich nur auf einen Aspekt des Buches bezieht.
Beeindruckend hab ich gefunden, dass ich nach nur wenigen Seiten, auf denen eigentlich nicht wahnsinnig viel passiert ist, schon total in die Geschichte hineingekippt bin. Es geht ja eigentlich in erster Linie um das Leben einer Kellnerin in einer amerikanischen Kleinstadt.
Dann passieren schon noch etliche seltsame Dinge, die die Geschichte auch noch richtig spannend machen, auch wenn einige Kritiker meinten, der Schluss würde nicht halten, was der Mittelteil verspricht. Eine Meinung, die ich nicht teile.
Das Buch ist sicher nicht so gut wie "Was ich liebte", aber auf jeden Fall ein sprachliches Meisterwerk, das natürlich im Englischen "The Enchantment of Lily Dahl" erst so richtig zur Geltung kommt.

Verlag: 
Rowohlt Tb.
Auflage: 
8. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3499224577