Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land

Die_Vergangenheit_ist_ein_gef__hrliches_Land.jpgGiorgio ist in jeder Hinsicht perfekt: er ist ein mustergültiger Sohn und ein strebsamer Jura-Student, er hat eine nette Freundin und ganz konkrete Vorstellungen davon, wie sein Leben einmal aussehen soll. Als er eines Abends jedoch auf den charismatischen Francesco trifft, einen ebenso undurchschaubaren wie charmanten Nichtstuer, fällt er gleichsam aus seiner kleinen Welt. Denn Francesco übt eine fatale Faszination auf Giorgio aus, der seinerseits alles dafür tun würde, damit etwas von Francescos Glanz auf ihn fällt. Und so gerät der unerfahrene Giorgio immer tiefer in den Sog der zwielichtigen Welt seines neuen Freundes: Bei konspirativen nächtlichen Treffen lernt er nicht nur das illegale Glücksspiel kennen und lieben, sondern auch alle Tricks der Falschspieler. Ohne lange nachzudenken wirft Giorgio all seine Pläne und Vorhaben über Bord, um in Francescos Welt Karriere zu machen …

Meine Gedanken zum Buch: 

Einmal mehr hat mich dieser Autor von seiner Schreibkunst überzeugt. Die Art, wie er die Geschichte von Girogio erzählt, der wie Wachs in den Händen des Kleinkriminellen Francesco vom Musterstudenten zum Taugenichts wird, ist schon faszinierend. Schritt für Schritt verfolgen wir den zunehmenden Verfall, die Hilflosigkeit und Hörigkeit von Girogio, den wir am liebsten an den Schultern packen und laut anschreien würden, er solle doch endlich aufwachen und erkennen, auf welche Schiene er abgedriftet ist.
Wie in allen Romanen Carofiglios ist die Stadt Bari ein fester Bestandteil der Handlung, ihre dunkelsten Ecken, ihre Verwandlung über die Jahre. Für mich oft ein Spaziergang durch bekannte Gassen und Straßen, vorbei an den beeindruckenden Gebäuden aus den verschiedensten Epochen.
Anfangs verwirrend aber sehr berührend ist die parallele Schilderung des Tenente Chiti, der letztendlich eine entscheidende Rolle in Giorgios Geschichte spielen wird.
 
Alles in allem ein wunderbarer Roman mit überzeugenden Figuren, die einen menschlich berühren und einer durchaus spannenden Handlung. Ein Muss für alle Fans des Autors und solche, die es vielleicht noch werden wollen!

Unter diesem Gesichtspunkt betrachtet, stellte sich die Sache völlig anders dar, dachte ich. Es handelte sich nicht mehr einfach um einen Betrug zum Schaden zweier ahnungsloser, ehrlicher Kartenspieler, mit denen man sich ab und zu trag. Sondern um einen Akt ausgleichender Gerechtigkeit, und ich war nicht der Komplize eines Betrügers, sondern der Partner von Robin Hood.
Und deshalb konnte ich das Geld behalten.

Seitenangabe für Zitat1: 
38

Ich reagierte wie alle Mittelmäßigen, wenn sie auf frischer Tat ertappt werden. Ich reagierte wie jemand, der im Unrecht ist und den Mut nicht hat, dies zuzugeben. Ich griff an.
Was feige war, denn sie waren die Schwächeren, hilflos, wie nur Eltern es sein können.

Seitenangabe für Zitat2: 
125
Verlag: 
Goldmann Verlag
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3442311835