Der kleine rosarote Drache

Als Carolina ihren Vater bei einem tödlichen Autounfall verliert, gerät ihre heile Welt aus den Fugen. Endgültig aus der Fassung gebracht wird sie als sich ihre Mutter nach einiger Zeit wieder verliebt. In ihrer Verzweiflung beschließt sie dem jungen Glück nicht im Weg stehen zu wollen und läuft davon...

Auf ihrer Flucht begegnet sie etwas vollkommen Uerwartetem- einem kleinen rosaroten Drachen. Die begegnung mit dem ewig plappernden Urzeittier verändert ihr Leben...

Meine Gedanken zum Buch: 

Eigentlich ist es ein Buch für alle Altersklassen obwohl eher als Jugendbuch gedacht, und die Autorin ist auch nicht wirklich bekannt, aber...man kann mitfiebern, manchmal lustig, manchmal traurig...nicht die große Literatur, aber es liest sich angenehm und man bereut nicht es in die Hände genommen zu haben!

Ganz langsam streckte sich Carolina. Sie wollte möglichst keine Geräusche verursachen um den Vogel nicht zu verschrecken. Sie wollte nur einen Blick auf ihn riskieren. Carolina spähte hinter dem alten Baum hervor und was sie da sah, das raubte ihr fast den Atem. Was da zwischen den beiden Bäumen stand und im Boden scharrte, das war nicht der erwartete Adler. Das war ein...Drache!Gerade mal so groß wie ein Pudel. Ein kleiner Schädel mit langgezogener Schnauze und einem Haarbüschel auf dem Kopf. Mit großen, scharfen Krallen und zwei Flügeln auf dem Rücken. Und was das allerschlimmste daran war, er war rosa! Quietschzuckerlrosa.

Seitenangabe für Zitat1: 
16
Verlag: 
Books on Demand GmbH, Nordstedt
Auflage: 
Erstauflage
ISBN: 
9783844823929