Der Tequila-Effekt

Der_Tequila_Effekt.jpgEs ist nicht leicht, das Leben eines Polizeibeamten in Mexiko-City. Carlos Hernández muß sehen, wie er klar kommt. Da sind «kleine Geschäfte» an der Tagesordnung. Seine Frau und seine Kinder kosten Geld, seine Nebenfrau und deren Kinder noch mehr. Und seine Vorgesetzten und Kollegen wollen auch noch was abhaben. Wie soll Carlos da noch Zeit finden, den Mord an einem Gringo in einem Stundenhotel aufzuklären, einem «Cineasten», der tödliche Orgien unter dem Auge einer Kamera inszeniert hat. Doch Carlos stürzt sich in den Fall, wühlt im Dreck und versucht, in einem Mexiko, in dem alles zu haben ist, außer Gerechtigkeit, ein Minimum von Moral zu bewahren. Eine harte, humorvolle Kritik der Korruption und des Machismus.

Meine Gedanken zum Buch: 

Mich fasziniert an diesem Buch die schonungslose Ehrlichkeit, mit der ein typischer Polizeibeamter in Mexico dargestellt wird. Korrupt, wie auch alle anderen in seiner Umgebung, Bigamist, Zuhälter - alles in einem und doch sympatisch, so muss man einen Charakter erst mal darstellen können.
Gemeinsam mit "Hurensöhne" eine interessante und unterhaltsame  Darstellung des Rechtssystems in Mexico.

Verlag: 
Distel
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3923208708