Der Schrecksenmeister

In Sledwaya, der Stadt, in der "das Gesunde krank und das Kranke gesund" ist , spielt der neue Roman "Der Schrecksenmeister" das zamonische Schriftstellers Hildegunst von Mythemetz. Er handelt von der Auseinandersetzung zwischen Echo, dem hochbegabten Krätzchen, und Succubius Eißpin, dem furchtbaren Schrecksenmeister Sledwayas, der Faust und Mephisto in einer Person zu verkörpern schient. Dieser lässt nichts unversucht, um sich vermittels der Alchimie zum Herrn über Leben und Tod aufzuschwingen - und dazu braucht er nichts notwendiger als das Fett von Echo, der gezwungen ist, einen teuflischen Vertrag mit Eißpin abzuschließen.

Meine Gedanken zum Buch: 

Ich finde dieses Buch einfach faszinierend, es ist eines der besten Bücher das Walter Moers je verfasst hat.
Walter Moers' Fantasy-Roman spielt auf dem Kontinent Zamonien, auf dem es viele verschiedene Daseinsformen gibt, darunter auch Echo das Krätzchen, sowie Izanuela die Schreckse. Das Buch ist, wie alle vorherigen auch, vom Autor selbst illustriert worden, was das Lesen auch optisch zu einem kleinen Abenteuer macht.

"Oben ist unten und hässlich ist schön."

Motto der Ledermäuse

Seitenangabe für Zitat1: 
5

Was gewesen und gegangen
Soll jetzt wieder neu anfangen
Was gegangen und gewesen
Soll im Wundersud genesen
Soll im Topfe wiederkehren
Um die Alchemie zu ehren.

Seitenangabe für Zitat2: 
7

Ich bin todkrank und sterbe bald
Drum geh ich in den Unkenwald.
Im Unkenwald bin ich allein
Denn dort will wirklich niemand sein.
Dann schaufle ich ein feuchtes Grab
Und leg mich selber darin ab.

Seitenangabe für Zitat3: 
265
Verlag: 
Piper
Auflage: 
2. Auflage
ISBN: 
978-492-04937-5