Der Fluch des Volkstribun - SPQR 7 (Audiobook)

SPQR_7_-_Der_Fluch_des_Volkstribun.jpgWir schreiben das Jahr 55 vor Christus. Während die römischen Legionen an allen Fronten siegen, wird die Stadt Rom durch innere Machtkämpfe erschüttert. Crassus, Mitglied des Triumvirats und reichster Mann der Hauptstadt, versucht sich durch Bestechung der Caecilier die Unterstützung seiner ehrgeizigen Pläne zu sichern. Doch Decius Caecilius Metellus lehnt die Bestechung ab. Ein noch erbitterterer Gegner ist der Volkstribun Ateius, der die römischen Plebs gegen den geplanten Partherfeldzug aufwiegelt.

Als Crassus dennoch zu dem militärischen Abenteuer aufbricht wird er von Ateius öffentlich verflucht. Einige Zeit später wird Ateius ermordet aufgefunden und der Feldzug entwickelt sich zur Niederlage. Man betreut den erfahrenen Decius damit, den Mörder zu entlarven - ein schwieriger und höchst gefährlicher Auftrag. Denn der Kreis der Verdächtigen ist groß und einflussreich und einige schrecken selbst vor Bluttaten nicht zurück, außerdem droht Rom ein Volksaufstand...

(Die ISBN-No. bezieht sich auf das Taschenbuch)

Meine Gedanken zum Buch: 

Auch der 7. Teil dieser herrlichen Reihe hält, was die anderen versprochen haben. Decius Caecilius Metellus, endlich wieder in Rom und seit kurzem ein verheirateter Mann, begibt sich mehr als einmal in die unterschiedlichsten Gefahren, denen er mit Hilfe seines herrlich frechen Sklaven Hermes nicht selten nur knapp lebend entkommt. Ein wildes Intrigenspiel gefährdet den Frieden in Rom, und Decius erhält wieder einmal von höchster Stelle den Auftrag, Klarheit in die Angelegenheiten zu bringen. Erich Räuker ist wirklich die ideale Besetzung für diese Rolle, er liest wie immer mit dem nötigen Quentchen Sarkasmus in der Stimme, die so gut zum Ich-Erzähler passt. Ein weiteres Hörvergnügen der besonderen Art!

Verlag: 
Audible GmbH
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3442431908

Kommentare

SPQR
Senatus populusque ........ kenne ich natürlich nur einen 7.ten gibt es nicht  - hoppla da ist die 7te Folge einer Fiktion gemeint --- OK
Nur was hat das mit der Geschichte gemein ?????
Decius Caecilius Metellus ist eine Phantasiefigur, die Geschichte ist frei erfunden
Marcus Licinius Crassus Dives lebte von 115 oder 114 v. Chr.; bis 9. Juni (?) 53 v Chr und hatte daher 55 v. Ch. mit der bisher bekannten Geschichte Roms wenig zu tun, natürlich empfahl er den Feldezug als ein Mitglied des Triumvirates - so what
Gaius Ateius Capito was a tribune of the plebs in 55 BC. He is known primarily for his opposition to the war against the Parthians launched by Marcus Licinius Crassus.
(Quelle Wikipedia)(Er muß also niemand aufwiegeln)
Ich könnte jetzt hier weitermachen, aber das wird natürlich dem Buch nicht gerecht, es ist sicher eine gute Fiktion wie viele historischen Krimis oder Abenteuerromane - ich finde nur wenn man von einem modernen Karl May redet sollte man dies in einer ehrlichen Kritik auch sagen, denn man kann nicht von allen Lesern erwarten, dass Sie die römische Geschihcte kennen.
So wird sugeriert - das Geschichte erzählt wird. Geschichte erkennt man aber nicht in Romanen sondern nur in (echten) Dokumenten.
 
Rotbart
 
 

Es gibt keine schlechten Bücher -
es gibt nur unfähige Autoren

Deinen Einwand bezüglich Crassus verstehe ich jetzt nicht ganz. Ganz richtig, er starb im Jahr 53, und zwar in dem Krieg gegen die Parther, den er unbedingt führen wollte, um als ruhmreicher Feldherr heimzukehren. Das schreibt wikipedia (woher Deine Daten ja wohl kommen), und genau so beschreibt es John Maddox Roberts auch in seinem Buch.
 
Dass es sich hier um einen Roman handelt ist klar, und natürlich ist Decius eine erfundene - aber sehr lebensnah gezeichnete und realistische - Figur, aber grundsätzlich stimmen viele (sicher nicht alle!) Fakten, die in der Romanserie erwähnt werden, mit der Geschichte überein.  Ganz abgesehen davon, das ich noch nie diesen seltsamen Vergleich mit Karl May gehört habe. Die Leser sind sicher schlau genug, um diese Mischung aus Fiktion und Wahrheit zu durchschauen, da mache ich mir keine Sorgen. Ganz abgesehen davon spielt das für mich auch so gar keine Rolle, weil die Bücher einfach grandios geschrieben und wunderbar gelesen sind.
Mehr zu diesem Thema auch hier:
 
http://www.faz.net/s/RubD3A1C56FC2F14794AA21336F72054101/Doc~E914F762FB581457B94C2DD5946526AF0~ATpl~Ecommon~Scontent.html