Denn niemand hört dein Rufen

Die Juristin Emily Wallace bekommt den Fall ihres Lebens übertragen. Sie darf die Anklage gegen Gregg Aldrich führen, der unter Mordverdacht steht. Seine Frau, eine berühmte Schauspielerin, wollte sich von ihm trennen. Heimlich begann er sie zu verfolgen. Als sie ermordet aufgefunden wird, weisen die Umstände eindeutig auf Aldrich, doch kann lange kein letztgültiger Beweis für seine Tat vorgelegt werden.
Emily ist überzeugt von seiner Schuld- und sie hat einen Trumpf im Ärmel:Ein Zeuge ist aufgetaucht, der gegen ihn aussagen will. Mit seiner Hilfe baut Emily die perfekte Anklage auf, sie arbeitet Tag und Nacht an dem Fall. Dabei merkt sie gar nicht, das jemand sie überwacht. Dass jemand heimlich in ihrer Wohnung ein und aus gehtund dort ein Mikrofon installiert hat. Und das es eine Verbindung zwischen ihr und der Toten gibt. Nun ist sie selbst in höchster Gefahr.

Meine Gedanken zum Buch: 

Ein Thriller um den Mord an einer Schauspielerin. Am Anfang hatte ich Probleme in das Buch Hineinzukommen, da sehr viele Namen vorkommen. Man schwankt auch dauernd in seiner Parteinahme und verdächtigt mal diesen mal jenen. Die kurzen Kapitel fand ich hervorragend.

Verlag: 
Heyne Verlag
Erscheinungsjahr: 
2011
Auflage: 
4.Auflage.
ISBN: 
978-3-453-43394-6