Das geheime Prinzip der Liebe

Eine bedingungslose Liebe, die sich während des Zweiten Weltkriegs in Paris verliert. Eine mittellose junge Malerin aus der Champagne, die für ihre Gönnerin ein Kind bekommt. Eine Frauenfreundschaft, die in Hass umschlägt.

Meine Gedanken zum Buch: 

Wurde in der Kleinen Zeitung präsentiert. Meine Schwiegermutter hat es bereits gelesen und ist ganz begeistert. Ich bin nun auch schon ganz gefangen vom Buch, stehe auf S 108, also Gott sei Dank noch nicht durch. Gute Bücher dürfen ewig dauern!

Ich hatte es geschafft: Aus den Minuten ihres Besuchs wurden Stunden ...

Seitenangabe für Zitat1: 
28

Man kann dem Leben nicht vorwerfen, dass es dir nimmt, was du nicht mehr beachtet hast.

Seitenangabe für Zitat2: 
99
Verlag: 
Hoffmann und Campe
Auflage: 
1.
ISBN: 
9783455400960

Kommentare

Tolles Buch. Tolle Übersetzung. Durch den permanenten Perspektivenwechsel ein Buch mit enormen Tempo. Dem Leser wird einiges zugemutet, an Lesespontanität und Frauenperspektive. Sehr interessant finde ich die Betrachtung, dass Krieg absolut nur für Männer eine Rolle spielt. Frauen sind höchstens Leidtragende, sei es sie verlieren ihren Liebsten, bekommen den vom Krieg verstörten Mann retour oder sterben selbst. Buchmittelpunkt ist aber etwas anderes. Der Kampf um ein Kind, dass von Anni der jungen Bekannten Elisabeths "ausgetragen" wird und die Unmöglichkeit der Harmonie des "Erzeugers" zu beiden Frauen. Das Buch hat mich sehr gefesselt, obwohl es wahrscheinlich eher Frauen anspricht.