Das Blut der Götter

Rom, 1494: Der junge Thaidos Maglione muss mit ansehen, wie sein Vater verhaftet wird. Der römische Kardinal Cesare Borgia will seinem Vater Informationen über ein universales Gegengift entlocken, das als verschollen gilt – das Blut der Götter. Doch Thaidos' Vater will verhindern, dass der Kardinal die Substanz in die Hände bekommt und beauftragt Thaidos, sie zu finden und zu vernichten. Zusammen mit Saphatino, einem Piraten aus der Gefolgschaft seines Vaters, macht sich Thaidos auf die Suche nach dem Gegengift. Doch er verliebt sich auf seiner Reise nicht nur in Saphatino, zu allem Überfluss ist ihm und seinem Begleiter auch noch ein vom Kardinal beauftragter Assassine auf den Fersen...

Meine Gedanken zum Buch: 

Der Vorspann der Ende des 15. Jahrhunderts in Konstantinopel spielende Geschichte lässt große Hoffnung auf ein packendes Abenteuer mit Thaidos wecken. Ein sehr gelungener, gut recherchierter Roman.

Mehr zum Buch und Autor findet ihr auf www.zaria-prophetia.com.

Verlag: 
Zaria Prophetia
Auflage: 
1
ISBN: 
978-3-941511-01-9