Anatomie des Mörders

Warum behgehen Menschen Gewalttaten von unfassbarer Grausamkeit? Weshalb wird jemand zum Brandstifter, Entführer, Vergewaltiger und Mörder? Anhand spektakulärer neuer Fälle untersucht John Douglas, der Pionier des Profiling, die Motive von Verbrechern und Mördern. Immer wieder gelingt es ihm, durch genaues Beobachten und beharrliches Fragen die Spur zum Täter zu verfolgen. Fortsetzung bon "Die Seele des Mörders".

Meine Gedanken zum Buch: 

John Douglas, seit dem Film "Schweigen der Lämmer" sicher einer der bekanntesten Profiler.  Er versteht es gut, seine Bücher zu schreiben. Wieder eine interessante Vortsetzung, die einen Einblick in die Arbeit des Profilers gibt.  Nur sicher keine Lektüre für schwache Nerven. Allein schon auf Grund dessen, dass alle Kriminalfälle tatsächlich stattfanden. Die ganz oberflächlich beschriebenen Fälle gehen ja noch, aber hin und wieder hat er auch Details eingefügt, die könnte man durchaus weglassen. Zwar geht er nicht so in Detail wie div. Belletristikautoren. Aber wie schon gesagt, diese Fälle fanden tatsächlich statt und da braucht man echt nicht viel Detail, damit einem die Gänsehaut aufsteigt.  

Wer hat die Tat begangen? Und warum? Das ist es, was uns alle brennend interessiert. Wir wollen uns einmal mit zwei relativ schlichten und unkomplizierten Kriminfall etwas eingehender befassen. Bei oberflächlicher Betrachtung scheinen sie einander sehr zu ähneln, aber in Warhheit sind sie grundverschieden.

Seitenangabe für Zitat1: 
27

An einem Mittwoch-morgen, etwa um 3.30 Uhr, betraten zwei Männer und eine Frau in der Nähe des Andrews-Luftwaffenstützpunkts einen rund um die Uhr geöffneten Doughnutladen, zwangen die drei Angestellten, sich auf den Boden zu legen, und schossen auf sie mit einem Gewehr.

Seitenangabe für Zitat2: 
109

Wir suchen immer nach einen auslösenden Stressfaktor als Motiv für Kriminalfälle wie diesen, und bei ihren Interviews mit den Angestellten der Fluggesellschaft steißen die Ermittler des FBI auch schließlich auf einen.

Seitenangabe für Zitat3: 
241
Verlag: 
Wilhelm Goldmann Verlag, Münschen
Auflage: 
deutsche Erstausgabe
ISBN: 
3-442-15096-5