Als die erste Atombombe fiel. Kinder aus Hiroshima berichten.

„Wir spielten Verstecken im Haus meiner Freundin, als ich plötzlich dachte, ein großer Feuerball fiel auf uns herunter. Als ich unter dem Tisch, wo ich mich versteckt hatte, hervorkroch, standen ringsum alle Häuser in Flammen. Kurz darauf kamen dicke Regentropfen in Sturzbächen herunter. Ich hatte Angst. Ich sah einen Mann, dem die verbrannte Haut in Fetzen von Händen und Füßen hing. Er rief: 'Wasser! Wasser!'"

Meine Gedanken zum Buch: 

In diesem Buch erzählen Kinder über ihre schrecklichen Erlebnisse vom 6. August 1945, als die erste Atombombe fiel und die Meisten ihre gesamte Familie verloren. Desweiteren wird über die Krankenhäuser, die meistens schon abgebrannt waren, über das Überleben, wo keiner auf den Anderen Rücksicht nimmt, über Zufälle, bei denen die Gemeinten nur knapp den Tod entronnen waren, über die Angst der Menschen, weitere Flugzeuge könnten am Himmel auftauchen und zerstören, was noch geblieben war und über Interviews, z.B. mit dem damaligen Piloten des Flugzeuges, welches für die meisten Menschen in Hirsohima das Aus bedeutete. Mich hat das Buch gefesselt und die Geschichten der Kinder schockierten mich jedes Mal aufs Neue.

Verlag: 
Ravensburger Buchverlag
Auflage: 
Auflage: Erw. Neuausgabe (2005)
ISBN: 
ISBN-13: 978-3473580620 / ISBN-10: 3473580627