Afrika! Afrika!

Das Wort „Zirkus“ verbindet man in unseren Breiten eher mit Tiernummern, Hochseilakten, Zauberern und Clowns. André Heller, der schon 1986 an der Verwirklichung des berühmten chinesischen Zirkus maßgeblich beteiligt war, entführt uns mit seinem neuen Zirkusprojekt „Afrika! Afrika!“ in die exotische Welt der afrikanischen Kunst. Masken und Kostüme, Musik und Tanz bestimmen das Manegeereignis, das sich ausdrücklich der modernen Kunst Afrikas und nicht der Folklore verschrieben hat. Ein Teil der Einnahmen fließt in einen Hilfsfond, aus dem ausschließlich kulturelle Projekte in Afrika gefördert werden. Die UNESCO hat für „Afrika! Afrika!“ die Schirmherrschaft übernommen. Das Buch zum Zirkus gewährt dem Leser einen ersten Einblick in die performative Kunst Afrikas – die Künstler präsentieren sich in prächtigen Kostümen und expressiver Körperbemalung. Die Bilder zeugen von der Energie und der überschäumenden Lebensfreude, die in den Tänzen und akrobatischen Kunststücken zum Ausdruck kommt. Der vorliegende Band, der einen Text Wole Soyinkas, des ersten Literaturnobelpreisträgers Afrikas, enthält, bietet durch die reiche Bebilderung einen Einblick in die farbenfrohe und ausdrucksstarke Kunst Afrikas.

Meine Gedanken zum Buch: 

Viel Weisheit, man lernt sich den wesentlichen Dingen des Lebens zuzuwenden.

"Der Weiße sieht nur, was er kennt", sagt ein altes afrikanisches Sprichwort. Es erinnert an die Vorurteile, mit denen die Kolonialherren auf die Völker Afrikas und ihre Kulturen blickten.

Seitenangabe für Zitat1: 
19

Gott gab den Europäern die Uhr und den Afrikanern die Zeit.

Seitenangabe für Zitat2: 
37
Verlag: 
Brandstätter
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
10: 3-902510-47-1

Kommentare

Ich hab "Afrika Afrika" live in Graz gesehen und muss sagen, dass es eine sehr gut gelungene Vorstellung war.
lg sonja

lg
sonja

Ich habe Afrika! Afrika! auch live gesehen, ist aber leider schon wieder 2 Jahre her :-(((