Abgetreten

Hilde und Kurt sitzen sich im Restaurant des Hotels gegenüber, in dem sie vor 15 Jahren ihre Flitterwochen verbrachten. Jetzt stehen sie vor den Trümmern ihrer Ehe und hoffen, dass dieser Urlaub auch ein neuer Anfang sein wird. Während die Gänge des Menues aufgetragen werden, läßt Hilde ihre Ehe Revue passieren, von der ersten Verliebtheit, der ungewollten Schwangerschaft und der überstürzten Heirat bis zu Demütigung, Verbitterung und Resignation. Schon während dieses ersten Abendessens erkennt Hilde, dass es mit Kurt keine Zukunft geben kann. Und schließlich hat sie nur noch einen Wunsch, ihren Ehemann so schnell als möglich und endgültig los zu werden.

Meine Gedanken zum Buch: 

Für mich die schönste Erzählung, die ich seit langem gelesen habe. Sowohl inhaltlich auch stilistisch hat mich das Buch völlig überzeugt. Eine Protagonistin, die als Krankenschwester arbeitet, ohne in ihrem Beruf zur Heldin zu avancieren, sondern sich mit ganz gewöhnlichen Alltagsproblemen herumschlagen muss, hat meiner Meinung nach schon einmal Seltenheitswert. Ein Mann, der keiner Arbeit nachgeht und nach einiger Zeit auch das Kind nicht mehr versorgen will, die Dreifachbelastung durch Beruf, Haushalt und Erziehungsarbeit, die finanziellen Sorgen, all das belastet die Ehe von Kurt und Hilde und führt schließlich zum Tod dieser Liebe. Und auch die Erzählweise hat mir sehr gut gefallen. In einer schnörkellosen und kompakt anmutenden Sprache, distanziert und desillusioniert berichtet Hilde über die Tragik ihrer Ehe. Ein wunderschönes Buch, das mich sofort in seinen Bann gezogen hat.

An diesem Abend ist die Liebe gestorben, einfach unter den Tisch gefallen ist sie, ... und da lag sie nun, die Liebe, und ich habe sie zertreten mit meinen Schuhen, mit diesen altmodischen, ehemals chicen roten Lederschuhen, ... aber ich hatte keine anderen, und zum Zertreten der Liebe waren sie ganz gut geeignet.

Seitenangabe für Zitat1: 
1
Verlag: 
Albrecht Knaus
Auflage: 
ebook
ISBN: 
ISBN 3-89480-895-X